Logo Ente

AWIA DEFENCE

DAS SYSTEM DES PERIMETRIK KREISSCHUTZ

Das System für die Überwachung der Sicherheitszone ermöglicht das Erkennen von Eindringlingen noch bevor diese das geschützte Gelände betreten. Diese Information verbessert die Reaktionsschnelligkeit und beugt potentiellen Bedrohungen durch einen Eindringling vor.

Dank der mehrjährigen Entwicklungsuntersuchungen, welche im Rahmen der Ausarbeitung des Systems zur Überwachung der Sicherheitszone der Flughäfen durchgeführt wurden, wurde ein innovatives System entwickelt, welches die Verbindung von unterschiedlichen Geräten und Lösungen, je nach Umweltbedingungen und Umfeld, in dem ein System arbeiten wird, ermöglicht.

Die entwickelte Lösung, im Unterschied zu anderen auf dem Markt existierenden, ermöglicht das Arbeiten ohne die stationäre Versorgungsquelle 230 V, passt sich der Eigenart der Umgebung sowie den Umweltbedingungen durch entsprechende sensorische Techniken an und besitzt eine flexible Architektur im Falle eines Ausbaues.

Ein zusätzliches charakteristisches Merkmal des angebotenen Systems ist die große Reichweite, auf welcher das System die korrekte und einwandfreie Anwendung ermöglicht, dank einer paptentierten Lösung zur Datenübertragung sogar bis zu 10km weit. Das System kann zur Erkennung von Eindringlingen mit allen zurzeit zugänglichen Messmethoden zusammenarbeiten: 

  • auf der Oberfläche der Erde arbeitende Sensoren (Mikrowellen-/Infrarotbarrieren, Lichtschranken, Dualsensoren, Laser- Sensoren, die Radargeräte)
  • auf der Umzäunung montierte Sensoren (gestützt auf Mikrofonen, Vibrationswarngeräten, Piezoelektrik)
  • vergrabene Sensoren ( seismische Sensoren, hydraulische Sensoren, Magnet- Sensoren (passiv) oder paraetrische Sensoren)

Jede der oben genannten Messmethoden bewährt sich unter den erwähnten Umgebungsbedingungen, deshalb bietet das System die Möglichkeit der Einbindung sowie der Nutzung der effektivsten Mess- Sensoren.

VORZÜGE:

  • keine Notwendigkeit eine Versorgungsquelle 230V zu haben
  • Möglichkeit den Ursprung des Alarmes mit einer Genauigkeit von bis zu 20 Metern aufzudecken
  • Integration mit dem System CCTV
  • eingebaute Anti-Sabotage Schutzvorrichtugen
  • Anpassungsmöglichkeiten der Sensoren zu dem Typ der Umgebung sowie den Umweltbedingungen
  • Leitungsverkehr und/oder schnurlose Kommunikation über GSM
  • flexible und skalierbare Systemarchitektur
  • Möglichkeit der schnellen Anpassung an die Erwartungen und Ansprüche
  • rapide Montage (des System)
  • keine Abhängigkeit von Lieferanten der Bewegungs-/Einbruch- Sensoren (große Bandbreite an Lösungen)
  • System erfüllt die Verteidigungsnorm NO-04 - A004-1: 2010
  • polnischer Produzent und Integrator mit starker technischen Basis in ganz Polen

Die Anfragen richten Sie bitte an:

Broschüre:


pdf AWIA Defence Eng (81 KB)