Logo Ente

e!AZ-11

DER AUTOMAT DES VERLADENS

In den Panzern der Familie T-72, als einige von wenigen auf der Welt, werden die Ladeautomaten angewendet. Der, in den 60er und 70er Jahren des letztens Jahrhunderts entworfene Automat hat aufgrund der damaligen Gegebenheiten keine Ausschlüsse der elektronischen Lösungen und die Treiber beruhen auf alten elektrotechnischen Lösungen wie Relais und Transistoren, Dioden, Kondensatoren und Widerstände.

Das Installieren der neuen Treiber des Ladeautomaten, welche gekennzeichnet sind mit dem Symbol e! AZ-11 verbessert die Arbeitsparameter der Ladeautomaten AZ in den Panzern PT-91 und T-72M1 in denen es angewandt wird. Die Verbesserung der Ladeautomaten AZ wirkt sich auf die Zunahme der Zuverlässigkeit der Steuerung aus, die den mechanischen Elementen des Automaten der Panzerkanone zu laden verbessern.

Die moderne Lösung beruht auf den modernsten
Mikroprozessoren und Logikschaltungen mit einer vergrößerten Widerstandsfähigkeit gegen Außenfaktoren und großer Zuverlässigkeit.
Die bisher angewandten Lösungen sind im Laufe der Zeit immer mehr Defekt und die Zugänglichkeit der Ersatzteile verringert sich drastisch. Deswegen ist die moderne, technologisch fortgeschritte Auflösung eine Alternative, zuverlässige Form der Existenzberechtigung.
Die Elemente der Steuergeräte e! AZ-11 wirken mit dem Steuerungssystem bei Feuer (SKO) zusammen und sie steuern sequentiell den Mechanismus der Blockierung der mechanischen Geräte AZ. Zusätzlich kann das Laufband in beide Richtungen laufen, was die Lieferzeit des gewählten Geschosses zum Ausgabefenster verkürzt.
Der Satz der Treiber kann auf den Panzern der Familien T-72M1 und PT-91 ohne Änderungen montiert werden. Der Satz der übriggebliebenen Montagekabel ist so durchdacht, dass man neue Vorrichtungen montieren und mit der existierenden Stromanlage des Verladeautomaten im Panzer verbinden kann. Die Bauform der Gehäuse der Systemkomponenten der Treiber e! AZ-11 ermöglichen eine Montage in den Panzern ohne die Notwendigkeit von Veränderungen am Panzer. Die mechanischen Elemente werden nicht verändert.

Die Anfragen richten Sie bitte an:

Broschüre:


pdf E!AZ 11 Eng (1.26 MB)